Menu

Wechseln Sie zu einem Ökostrom-Anbieter

Den Teil Ihres Strombedarfes, den Sie nicht durch Ihre Strom erzeugende Heizung und Photovoltaik-Anlage erzeugen, sollten Sie durch den Bezug von "echtem Ökostrom" abdecken.

Dadurch verbessern Sie Ihre persönliche CO2-Bilanz um ca. 10%!

Ökostrom-Tarife der großen Energie-Konzerne sind oft Etiketten-Schwindel, mit denen Sie im schlimmsten Fall sogar lediglich Nutzern konventioneller Tarife dieser Konzerne, billigeren Atom- oder Kohle-Strom zu beziehen.

Wechseln Sie daher zu einem der echten Ökostrom-Anbieter, z.B. zu

EWS Schönau
Naturstrom AG

Oder Sie beziehen Ökostrom von der Wärme-Strom-Gemeinschaft eG. Dazu sind Sie bereits auf der richtigen Website.

Elektrogroßgeräte

Oft sind Elektrogeräte älter als 10 Jahre. Die Technik hat aber in der Zwischenzeit große Fortschritte in der Energie-Effizienz gemacht.  Überlegen Sie, ob Sie bestimmte alte Geräte gegen neue austauschen.

Kühl- und Gefriergeräte

Kaufen Sie neue Kühl- und Gefriergeräte nur mit der Effizienzklasse A++. 

Herd, Waschmaschinen

Hier ist die Klassen-Einteilung A-G des EU-Labels nur eingeschränkt hilfreich. Achten Sie daher auf den Verbrauch der Geräte in Kilowattstunden (kWh) für die Aufgaben, für die Sie die Geräte brauchen.

Standby-Betrieb

Überlegen Sie, für welche Geräte Sie einen Standby-Betrieb wirklich benötigen. Wenn Sie z.B. den Video-Rekorder nur ab und zu brauchen, um eine Fernseh-Sendung aufzuzeichnen oder wiederzugeben, ist der Standby-Modus nicht sinnvoll. Benutzen Sie für dieses Gerät den Netzschalter.

Am besten versorgen Sie alle nur ab und zu verwendeten Geräte über eine abschaltbare Steckerleiste mit Strom.

Energiesparlampen

Verwenden Sie moderne Energiesparlampen anstelle alter Glühbirnen. Erstens halten diese erheblich länger, zweitens verbrauchen sie nur ca. ein Fünftel so viel Strom.

Computer

Nutzen Sie die Energiespar-Funktionen, über die jeder moderne Computer verfügt. Deaktivieren Sie den Bildschirmschoner (sowieso sinnlos bei LCD-Monitoren), und lassen Sie statt dessen bei Nichtbenutzung den Bildschirm abschalten. Schalten Sie Geräte wie Scanner, Drucker usw. nur ein, wenn sie wirklich gerade benutzt werden sollen.

 

Partner Anzeigenteil

Optimus - Meine Energie

Referenzen Kurzinfo

Referenzobjekt 2012-008 Edeka Markt Schwabach Nördlinger Str. 44

Projektbeschreibung:

Die bestehende Heizungsanlage NT-Kessel 144KW wird um eine KWK-Anlage auf Basis von zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) vom Typ Dachs G5.5 mit Kondensor erweitert. Mit dieser modernen "Strom erzeugenden Heizung" wird mit hoher Effizienz Wärme und Strom für die EIgenversorgung des Edeka Marktes produziert.

Herr Roland Krawczyk Betreiber des Edeka Marktes sieht in der Nutzung der KWK-Technik eine sehr gute Ergänzung zu seinen Photovoltaik-Anlagen (PV). Diese PV-Anlagen liefern überwiegend im Sommer tagsüber Strom. Im Winter fehlen diese Erträge.

Die KWK-Anlage ergänzt die sommerliche Strom-Eigenproduktion der PV-Anlagen im Winterhalbjahr durch die hocheffiziente Stromproduktion parallel zur Wärmeerzeugung

Produktion KWK-Anlage           Plan                        IST (01.06.2016)

  • Laufzeit:                                     11.000 h                         29.600 h
  • Wärmeproduktion                 240.000 kWh                   390.000 kWh
  • Stromproduktion:                   60.000 kWh                   161.600 kWh
  • Nutzung im Objekt:                57.000 kWh                   161.600 kWh
  • Einspeisung:                           3.000 kWh                            0 kWh
  • CO2-Einsparungen                 32.900 kg                       

Termine:
Baubeginn Anbau                 Mitte September 2012
Aufbau KWK-Anlage                             Oktober 2012
Integration Heizungs-
und Stromanlage                              November 2012
Betriebsstart                                          13. Dez. 2012

Pressebericht vom 14.12.2012 >>>

Lageplan: