Energieeffizienz

Wärmepumpen können dann sinnvoll sein, wenn die eingesetzte Energie auf regnerative Weise zu Verfügung gestellt werden kann.

Dies ist z.B. der Fall, wenn der eingesetzte Strom aus Wind, PV, Wasser stammt.

Eine kurze generelle Informationen zu Wärmepumpen kann hier nachgelesen werden >>>>

Sofern Strom aus einer KWK-Anlage genutzt wird, sollte es sich bei dem zur Stromproduktion eingesetzten Gas entweder um Biogas oder Synthesegas (Windgas, Power-to-Gas, ElektrolyseGas) handeln.

Eine hervorragende Übersicht für die Einteilung von Wärmepumpen nach verschiedenen Kriterien bietet Wikipedia >>>>

Der Einsatz als Wärmepumpenheizung ist in einem weiteren Beitrag bei Wikipedia beschrieben >>>>

Der Einsatz von Luftwärmepumpen ist unter verschiedenen Aspekten fraglich.

Die geringe Jahresarbeitszahl (JAZ) führt zu höheren Betriebskosten. Dies insbesondere im Winterbetrieb, da der Wirkungsgrad der Luftwärmepumpe sinkt, umso tiefer die Außentemperaturen werden. Was bis zum Einfrieren (und möglichem Schaden) der Pumpe führen kann.

Eine gute Übersicht hierzu erhält man bei ÖkoTest - hier mehr >>>>

Quelle Nürnberg Nachrichten - Heizungsfortschritt Wärmepumpe >>>

Quelle Nürnberg Nachrichten - Varianten mit Vor- und Nachteilen  >>>

Mit einer Photovoltaikanlage kann aus Sonnenlicht Strom erzeugt werden.

Was bedeutet Photovoltaik (PV) und was ist eine PV-Anlage ?

Eigene Stromerzeugung - Stromselber machen >>>>>>

Wikipedia gibt uns hierzu kurze Antworten.

Photovoltaik (PV) >>>>

Balkon-PV-Anlage >>>>

Weiterführende Links zum Thema Balkon-PV-Anlage >>>>>

Bekannte Anlagenformen sind:

Gebäudeflächen von Wohn-, Gewerbe- und Industrieobjekten in unterschiedlichen Anordnung und Befestigung  der jeweiligen Anlage wie z.B.

- Aufdach parallel zu Dachneigung
- Aufgeständert z.B. auf Flachdächern

Fassaden und Balkone

- Wandanlagen
- Balkon

Freilandanlagen

- Aufgeständerte ebene Flächen
- Parallel zur vorliegenden Geländeform wie z.B. Deponien, Böschungen, u.a.

Bei privaten PV-Anlagen ist das eine oder andere bei den Varianten und den damit verbundenen Anschlußbestimmungen zu beachten. PV-Anlagen erzeugen Gleichspannung, der übliche Strom einer "Schuko-"Steckdose ist 220-240 V Wechselspannung und am die meisten Elektroherde sind mit 380 V Drehstrom (3 Phasen Wechselstrom) versorgt.

Die Geichspannung der PV-Anlage muss für die Nutzung zu 220 V Wechselstrom oder 380  V Drehstrom gewandelt werden.

Zum Thema Balkon-PV-Anlage mehr Informationen und weiterführende Links hier lang >>>>>

Nachfolgend wird am Beispiel einer "kleinen" Balkon PV-Anlage dargestellt was grundsätzlich zu beachten ist und warum die lokalen Netzbetreiber über die Nutzung einer solchen Anlage zu informieren sind. Wesentlich ist der Hinweis gegenüber dem lokalen Netzbetreiber, dass es sich um KEINE EEG--Anlage handelt, keine Förderung in Anspruch genommen wird und eine evtl.Einsepisung ohne Anspruch auf eine Vergütung erfolgt. 

Typische Balkon-PV-Anlagen gibt es "Stecker-fertig" je nach Leistung der Anlage ab 500 € bei verschiedenen Anbieter zu kaufen.

Regionaler Anbieter (Nürnberg-Schwabach-Roth) Fa. Ikratos >>>>>

Produktdatenbank Stecker-PV-Solar-Geräte >>>>>

Wann lohnt sich eine Kleinanlage >>>>>

Anschluss nach DIN VDE 100-551 (2017) entweder als Festanschluss vom Elektriker oder separate Schuko-Steckdose am Endstromkreis oder eine verriegelbare Wieland-Steckdose

DIN VDE 0100-551 - Durchbruch für steckbare Solar-Geräte >>>>>

Einspeisesteckdose gesis RST 20 Unterputz ca. 25 € >>>>>

Produktdatenblätter der Fa. Wieland für 220 bzw 380 V Anschlüsse >>>>>

Vermeiden von teueren Zweiwegezähler - Neuland für Netzbetreiber >>>>>

Hier können Sie das"BMWi Grünbuch Energieeffizienz" aufrufen und ggfs. kommentieren

In Minutenschnelle im Kurzthesenbereich an der Diskussion teilnehmen. Mit wenigen Klicks Stellung zu kompakten Aussagen nehmen und die persönliche Meinung einbringen

 

BMWi Grünbuch zur Energieeffizienz 2016 >>>

Partner Anzeigenteil

Mode Frenzel

Referenzen Kurzinfo

Referenzobjekt 2012-008 Edeka Markt Schwabach Nördlinger Str. 44

Projektbeschreibung:

Die bestehende Heizungsanlage NT-Kessel 144KW wird um eine KWK-Anlage auf Basis von zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) vom Typ Dachs G5.5 mit Kondensor erweitert. Mit dieser modernen "Strom erzeugenden Heizung" wird mit hoher Effizienz Wärme und Strom für die EIgenversorgung des Edeka Marktes produziert.

Herr Roland Krawczyk Betreiber des Edeka Marktes sieht in der Nutzung der KWK-Technik eine sehr gute Ergänzung zu seinen Photovoltaik-Anlagen (PV). Diese PV-Anlagen liefern überwiegend im Sommer tagsüber Strom. Im Winter fehlen diese Erträge.

Die KWK-Anlage ergänzt die sommerliche Strom-Eigenproduktion der PV-Anlagen im Winterhalbjahr durch die hocheffiziente Stromproduktion parallel zur Wärmeerzeugung

Produktion KWK-Anlage           Plan                        IST (01.06.2016)

  • Laufzeit:                                     11.000 h                         29.600 h
  • Wärmeproduktion                 240.000 kWh                   390.000 kWh
  • Stromproduktion:                   60.000 kWh                   161.600 kWh
  • Nutzung im Objekt:                57.000 kWh                   161.600 kWh
  • Einspeisung:                           3.000 kWh                            0 kWh
  • CO2-Einsparungen                 32.900 kg                       

Termine:
Baubeginn Anbau                 Mitte September 2012
Aufbau KWK-Anlage                             Oktober 2012
Integration Heizungs-
und Stromanlage                              November 2012
Betriebsstart                                          13. Dez. 2012

Pressebericht vom 14.12.2012 >>>

Lageplan:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok