Unsere bisherigen Heizung mit fossilen Brennstoffen Öl und Erdgas sind in den nächsten Jahren durch CO2-arme oder CO2-freie Heizungsanlagen zu ersetzen.

Für Einfamilienhäuser (EFH) und auch Mehrfamilienhäuser stellt die Wärmepumpe eine Möglichkeit dazu dar.

Aber wie ist eine solche Wärmepumpe z.B: für ein EFH zu dimensionieren.

Im nachfolgenden eine Beispielrechnung.

Annahme das betreffende Objekt (Beispiel EFH) hat einen jährlichen Energiebedarf von 20.000 kWh Gas, was etwa einem Verbrauch von 1.800 l Öl entspricht.

Laut BAFA Förderrichtlinie muss die Jahresarbeitszahl (JAZ) für Luftwärmepumpen bei mindestens 3,7 und für alle anderen Wärmepumpen mindestens 4,3 betragen.
Die Jahresarbeitszahl (JAZ) stellt das Verhältnis aus benötigter Energie (Strom für Kompressor, Ventilatoren, Grundwasserpumpen etc.) und nutzbarer Heizwärme dar.
Die JAZ berücksichtigt die Werte über einen Zeitraum von einem Jahr.

Um das Beispiel nachvollziehbar zu gestalten, wird mit einer JAZ = 4 weitergerechnet

Bei einem Wärmebedarf von 20.000 kWh im Jahr ergibt sich mit der JAZ von 4 der Bedarf an 20.000 durch 4 = 5.000 kWh Strom für den Betrieb der Wärmepumpe.

Bei einem Strompreis von 25 ct/kWh ergeben sich die jährlichen Betriebskosten zu 5.000 kWh mal 0,25 ct/kWh = 1.250 Euro.

Partner Anzeigenteil

Referenzen Kurzinfo

Referenzobjekt 2010-12 - Wohnhaus mit Büronutzung

KWK-Anlage Dachs G5.5 mit Kondensor und  Brennwert-Kessel 35KW

Inbetriebnahme 12.2010

IST-Produktion KWK-Anlage zum 31.12.2015:

  • Laufzeit:                        24.357 h
  • Stromproduktion:     129.710 kWh
  • Eigennutzung:              48.479 kWh
  • Einspeisung:                  81.241 kWh
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok