Wärmepumpen sind dann sinnvolle Wärmequellen, wenn die zum Betrieb eingesetzte Energie auf regnerative Weise zu Verfügung gestellt werden kann.

Für private Heizungen werden meisten Strom-betriebene Wärmepumpen eingesetzt. Diese unterscheiden sich stark in Wirkungsgrad und Effizienz bzgl. des eingesetzten Strom zur erzeugten Wärme.

Wichtige Kennzahl ist hierbei die Jahresarbeitszahl. 

Eine hervorragende Übersicht für die Einteilung von Wärmepumpen nach verschiedenen Kriterien bietet Wikipedia >>>>

Der Einsatz als Wärmepumpenheizung ist in einem weiteren Beitrag bei Wikipedia beschrieben >>>>

Nicht zu vergessen sind auf die Informationen auf den Seiten des Bundesverband Wärmepumpe, die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die Fördermöglichkeiten der unterschiedlichen Geräte- und Anlagentypen.

Der Bundesverbandes Wärmepumpe informiert und bietet z.B. online Berechnungstools >>>>>

Fördermittel, Richtlinien, Listen von Herstellern von BAFA-geförderten Wärmepumpen >>>>

Die neue "Bundesförderung effiziente Gebäude" (BEG 2021) - ersetzt KfW und BAFA Förderung >>>>

Der Einsatz von Luftwärmepumpen ist unter verschiedenen Aspekten kritisch zu betrachten und gegen Alternative Wärmepumpen z.B. mit deutlich besseren Jahresarbeitszahlen abzuwägen..

Die geringe Jahresarbeitszahl (JAZ) führt zu höheren Betriebskosten. Dies insbesondere im Winterbetrieb, da der Wirkungsgrad der Luftwärmepumpe sinkt, umso tiefer die Außentemperaturen werden. Was bis zum Einfrieren (und möglichem Schaden) der Pumpe führen kann.

Eine gute Übersicht hierzu erhält man bei ÖkoTest - hier mehr >>>>

Partner Anzeigenteil

Das Energiebündel Roth - Schwabach e.V.

Referenzen Kurzinfo

Referenzobjekt 2012-008 Edeka Markt Schwabach Nördlinger Str. 44

Projektbeschreibung:

Die bestehende Heizungsanlage NT-Kessel 144KW wird um eine KWK-Anlage auf Basis von zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) vom Typ Dachs G5.5 mit Kondensor erweitert. Mit dieser modernen "Strom erzeugenden Heizung" wird mit hoher Effizienz Wärme und Strom für die EIgenversorgung des Edeka Marktes produziert.

Herr Roland Krawczyk Betreiber des Edeka Marktes sieht in der Nutzung der KWK-Technik eine sehr gute Ergänzung zu seinen Photovoltaik-Anlagen (PV). Diese PV-Anlagen liefern überwiegend im Sommer tagsüber Strom. Im Winter fehlen diese Erträge.

Die KWK-Anlage ergänzt die sommerliche Strom-Eigenproduktion der PV-Anlagen im Winterhalbjahr durch die hocheffiziente Stromproduktion parallel zur Wärmeerzeugung

Produktion KWK-Anlage           Plan                        IST (01.06.2016)

  • Laufzeit:                                     11.000 h                         29.600 h
  • Wärmeproduktion                 240.000 kWh                   390.000 kWh
  • Stromproduktion:                   60.000 kWh                   161.600 kWh
  • Nutzung im Objekt:                57.000 kWh                   161.600 kWh
  • Einspeisung:                           3.000 kWh                            0 kWh
  • CO2-Einsparungen                 32.900 kg                       

Termine:
Baubeginn Anbau                 Mitte September 2012
Aufbau KWK-Anlage                             Oktober 2012
Integration Heizungs-
und Stromanlage                              November 2012
Betriebsstart                                          13. Dez. 2012

Pressebericht vom 14.12.2012 >>>

Lageplan:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok