Die Betrachtungen zur Energiewende haben sich erweitert und sind endlich auch im Wärme- und Verkehrsbereich angekommen. Prima.

D.h. das Bewusstsein, dass CO2 nicht alleine bei der Stromproduktion entsteht, sondern auch mit erheblichen Anteilen im Verkehr und im Wärmebereich, ist im Bewusstsein der Bevölkerung und Politiker angekommen.

Wie und mit welchen Mitteln und Maßnahmen z.B. der Wärmebereich mit regnerativen Energien abgedeckt werden könnte, wird im Beitrage von Prof. Volker Quaschning gut dargestellt.

Es lohnt sich diesen kurzen (6 Min.) Filmbeitrag anzuschauen >>>

Weiterführende Informationen in der Studie >>>

Partner Anzeigenteil

Fa. Anton Herzog - Heizung-/Sanitär

Referenzen Kurzinfo

Referenzobjekt 2014-005 Neubau eines Mehrfamilienhaus (17 WE) nach KfW70 in Schwabach Wolfskeel Str. / Ebersbergerstr. 3+3a

Weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok